Bach’s Frischbiere sind ein Geschmackserlebnis

Frischbier – Was ist das eigentlich?

Frischbier heißt … Unbehandelt gebraut

Wir verzichten auf industrielle Methoden der Haltbarmachung.

Viele Brauereien filtern ihre Biere künstlich und behandeln sie mit Hitze. Darauf verzichten wir bewusst.

Durch den Verzicht auf diese Methoden gehen wir über das Reinheitsgebot hinaus, das beispielsweise die Klärung mit PVPP (Mikroplastik) sowie die thermische Behandlung der Biere zulässt. Diese Methoden lehnen wir ab, da sie unnatürlich sind und den Geschmack des Bieres für eine (zu) lange Haltbarkeit opfern.

Wir belassen unsere Biere daher unbehandelt, und bringen sie gekühlt zu unseren Kunden.

Frischbier heißt … Geschlossene Kühlkette

Bier verliert schneller an Geschmack als es das Haltbarkeitsdatum suggeriert. Der Hopfencharakter reagiert besonders sensibel auf Temperatur, Sauerstoff und Licht. Das heißt: Hopfenbetonte Biere wie Pils und IPA (India Pale Ale) verlieren deutlich an Aroma, wenn sie ungekühlt versandt oder gelagert werden.

2020 hat Bach’s daher die Logistik auf eine geschlossene Kühlkette umgestellt. Das Bier bleibt immer unter 10° C.

Die Kühlung ermöglicht es, gutes Bier unbehandelt in den Markt zu bringen, und darüber hinaus dessen Aromatik bestmöglich zu schützen.

Mehr

Bach’s braut handwerklich, in kleinen Chargen. Craft Bier eben.

Um Bier zu brauen, das sich von Industrie-Ware spürbar unterscheidet, arbeiten wir handwerklich, in kleinen Chargen. Unser Frischbier wird in Chargen von maximal 20 Hektolitern hergestellt.

Dabei verzichten wir auf Hopfen-Extrakte und brauen ausschließlich mit Naturhopfen.

Während das sogenannte Reinheitsgebot lediglich aussagt, dass ein Bier mit Hopfen (oder Hopfenextrakt), Malz, Wasser und Hefe gebraut wurde, geht es in der Praxis tatsächlich um mehr: Insbesondere die Qualität der Zutaten (Naturhopfen vs. Hopfenextrakt) sowie die Dosierung spielen eine Rolle.

Entsprechend gehen wir beim Brauen über das Reinheitsgebot – das nicht zwingend „Natürlichkeit“ bedeutet – hinaus.

In diesem Sinne verzichten wir auf Pasteurisierung sowie auf Klärung mit PVPP (Mikroplastik). Beides ist innerhalb des Reinheitsgebotes bemerkenswerterweise erlaubt. Wir lehnen diese Methoden ab, da sie nicht dem entsprechen, was wir und unsere Kunden uns unter einem „reinen“ Bier vorstellen.

Unser Frischbier Lineup.

Bachs-Pils

PILS

Der Klassiker. Keine weiteren Fragen.

Bachs-Hell

HELL

The sunny side of life.

Bachs-Dunkler-Bock

DUNKLER BOCK

Starkes Kompliment für die Kehle.

Bachs-Bulldozer

BULLDOZER IPA

Bämm!

Bachs-Cosmic-Lager

COSMIC LAGER

Unverschämt entspannt.

Bachs-Down-Of-The-Bread

Dawn Of The Bread

Es gibt ein Leben nach dem Brot!

Bach’s Frischbiere gehen über das Reinheitsgebot hinaus und sind unbehandelt. Das haben wir so in unseren Brauwerten festgehalten:

brauwerte
  • a Kleine Chargen (maximal 30 Hektoliter)
  • b Klassische Biere mind. 4 Wochen gereift
  • c Keine Verwendung von industriellen Hopfenextrakten
  • d Keine Verwendung von PVPP (Mikroplastik zur Stabilisierung und Klärung)
  • e Keine künstliche Filtration
  • f Keine Pasteurisation